Blatt
Blatt
Startseite Aktuelles FAQ = Häufig gestellte Fragen - und unsere Antworten Terminübersicht AGs - Arbeitsgemeinschaften Infos für Schulneulinge Lernstudio Aktivitäten Betreuung: Randstunde und OGATA Kollegium und Team Förderverein der GGS Waldschule Lohmar e.V. Schulordnung Elternbriefe Archiv gemeinsamer Unterricht Kontakte, Impressum, Ansprechpartner Tut-mir-gut-Schule      Waldschule Lohmar

Aktuelles 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008

Die Radio- und Zeitungs-AG

Unsere Radio- und Zeitungs-AG trifft sich einmal in der Woche immer mittwochs in der siebten Stunde im Computerraum. Gemeinsam besprechen wir, welche Themen die Kinder an unserer Schule interessieren könnten. Dann arbeiten wir alleine oder in Kleingruppen an den einzelnen Artikeln für unsere Schülerzeitung oder wir schreiben die Texte für unsere Beiträge in dem von uns selbst gestalteten Schulradio.

In unserer Schülerzeitung, die in diesem Schuljahr (2015/16) zweimal erschienen ist, finden sich Artikel zu den unterschiedlichsten Themen. Wir haben beispielsweise über besondere Ereignisse berichtet, die in diesem Schuljahr an der Schule stattgefunden haben (Der Minimusiker-Tag, der Vorlesetag usw.).

Einige Kinder von uns haben zudem ihre besonderen Hobbies vorgestellt. Außerdem haben wir viele Interviews mit Kindern und Erwachsenen (auch den Lehrerinnen) geführt und diese in unserer Zeitung abgedruckt. Viel Spaß hat es uns gemacht, uns selbst Rätsel auszudenken, die die anderen Kinder in der Zeitung lösen sollten.

Im Radio berichten wir ebenfalls immer über aktuelle Ereignisse an der Schule (z.B. die Lohmarer Art). Darüber hinaus haben wir dort schon über Neuigkeiten aus dem Sport, das Wetter, Frisurentipps und das Thema Umweltschutz gesprochen. Natürlich spielen wir im Radio auch immer Musik!

Unsere Radiosendungen sind seit den Osterferien circa alle zwei Wochen entweder am Montag oder Mittwoch in der Frühstückspause zu hören.

Die anderen Kinder warten schon immer sehnsüchtig auf unsere Sendungen! Dass unsere Radiosendungen so gut ankommen, freut uns sehr!

Ein Highlight stellte in die diesem Schuljahr schließlich unser Besuch beim Kinderstudio des Westdeutschen Rundfunks (WDR) dar. Hier haben wir gemeinsam erlebt, wie im Fernsehen mithilfe eines Greenscreens getrickst werden kann. Indem sich einige von uns einen grünen Vorhang übergestülpt haben, wurden sie für die anderen Kinder auf einem Bildschirm sogar vollkommen unsichtbar!

Zu guter Letzt haben wir eigene Fernsehnachrichten aufgenommen. Die eine Hälfte von uns hat hierbei zunächst als Tontechniker gearbeitet, während die anderen die Nachrichten moderiert haben. Danach haben wir die Aufgabenbereiche noch einmal getauscht, sodass alle Kinder in die beiden Bereiche (Tontechnik und Moderation) hinein schnuppern konnten.


Klicken für mehr Fotos!

Projekt der "Hunde-AG"

Eva, Heinrich, Maikel, Harvey, Sonia, Carim und Simon aus der Stufe 3 haben sich in der "Hunde-AG " lange und intensiv auf einen besonderen Tag vorbereitet. Sie haben eine Vielzahl an Stationen rund um das Thema "Hund " vorbereitet und alle Schüler der Stufe 2 eingeladen, diese auszuprobieren. In der Vorbereitung haben die Drittklässler alle Aufgaben selbst erprobt, das Erklären, Helfen und Kontrollieren geübt und ihr eigenes Wissen über Hunde erweitert. Sehr aufmerksam haben sie die Stationsaufgaben geprüft und einige Veränderungen und Vereinfachungen erstellt. Dabei sind tolle neue Kreuzworträtsel und Leseaufgaben entstanden. Die eingeladenen Gäste aus den Klassen 2a, 2b und 2c waren sichtlich begeistert von den vielen, schönen Aufgaben. Am Ende gaben sie den Helfern ein überaus gutes Feedback: Daumen hoch!

Auch die Lehrerinnen waren begeistert. Nicht nur von den Aufgaben, sondern auch von den Drittklässlern, die an diesem Tag die Rolle der Lehrer übernahmen. Eva, Heinrich, Maikel, Harvey, Sonia und Carim wurden intensiv gefordert und mussten viel erklären, helfen und kontrollieren. Diese Aufgabe haben alle hervorragend gemeistert, bestätigte auch ihre AG-Lehrerin Frau Schumacher. Bestimmt wäre auch Oskar, der Schulhund und "heimliche Leiter " der Hunde-AG begeistert, denn durch das Projekt "Lernwerkstatt Hund" haben wieder viele Schüler und Schülerinnen etwas über Hunde gelernt. Und je mehr Menschen über Hunde wissen, desto besser können sie mit ihnen umgehen. Zudem wurden quasi nebenbei Kommunikation und Kooperation geschult, ein wichtiges Ziel dieses Projektes.

Die abwechslungsreichen, teilweise oft anspruchsvollen und liebevoll erdachten Spiele erreichten, dass viele Kinder an diesem Tag wieder ein kleines bisschen mehr über sich selbst hinausgewachsen sind.

Farbe bekennen

das war im Schuljahr 2015/16 das Thema des diesjährigen Abschlussgottesdienstes der Viertklässlerinnen und Viertklässler in der katholischen Kirche. Passend zur diesjährigen Fußball – EM ging es um den Teamgedanken, Fan sein, Siege und Niederlagen, Begeisterung, Gemeinschaft, Höhen und Tiefen, Mannschaftsgeist und Freundschaft – alles Elemente, die auch auf dem Spielplan der Grundschulzeit eine wichtige Rolle spielten. Am Ende des Gottesdienstes konnte sich jedes Kind segnen lassen und erhielt für den weiteren Lebensweg einen Schutzengel.

Die anschließende Abschlussfeier fand, wie auch in den Jahren zuvor, in der Aula der Gesamtschule statt. Eltern, Großeltern, Freunde, Kolleginnen und die stellvertretende Bürgermeisterin und Schulausschussvorsitzende Frau Krichbaum kamen der Einladung nach und bestaunten das von den Kindern der Stufe 4 vorbereitete Programm.

Vielfältige und bunte Beiträge füllten das fast anderthalbstündige Programm:

Zum Abschluss gab es die ersehnten Zeugnisse und das traditionelle Buchgeschenk, in dem alle Lehrerinnen und Lehrer unterschreiben und das so zu einer Erinnerung an die Grundschulzeit wird. Wir wünschen unseren Großen von Herzen alles Gute für ihren weiteren Weg und viel Erfolg auf den weiterführenden Schulen.

Sport- und Spielefest 2016

Auch in diesem Jahr fand wieder das Sport- und Spielefest für die Kinder der ersten und zweiten Klasse statt. Diesmal war es die Klasse 3a, die dieses schöne Fest organisierte und im Vorfeld im Rahmen des Sportunterrichts den Aufbau und das Erklären der einzelnen Stationen einübte.

An insgesamt 10 Stationen konnten die Erst- und Zweitklässler dann die unterschiedlichsten Spiele auszuprobieren. Immer stand dabei die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt.

Es gab Stationen wie "blinde Kinder", einen Rollbrettparcours, den Eierlauf, Armdrücken und noch einige mehr.

Die abwechslungsreichen, teilweise oft anspruchsvollen und liebevoll erdachten Spiele erreichten, dass viele Kinder an diesem Tag wieder ein kleines bisschen mehr über sich selbst hinausgewachsen sind.

Bundesjugendspiele 2016

Auch in diesem Schuljahr nahmen die Schülerinnen und Schüler der Stufen 3 und 4 an den jährlichen Bundesjugendspielen teil, die am 10. Juni auf dem Sportplatz am Donrather Dreieck stattfanden.

Ganz im Sinne von "Tut mir gut" sind auch diesmal die drei Hauptmerkmale "Bewegung", "Entspannung" und "gesunde Ernährung" berücksichtigt worden: Neben dem Bewegungs- und Wettkampfcharakter konnten die Kinder bei strahlendem Sonnenschein die Wiesenflächen zum Entspannen nutzen und sich mit Wasser und Obst erfrischen und stärken. Wir danken an dieser Stelle "Jansens Landmarkt" für die Obstspende an diesem Tag.

Startklar für die EM 2016

Das Fußballfieber hat begonnen, die GGS Lohmar Waldschule steht in den Startlöchern. Passend zur diesjährigen EM ist im Eingangsbereich der Schule ein Sprachentisch entstanden, der die wichtigsten Fußballbegriffe in den verschiedenen und an der Schule vorwiegend vorhandenen Sprachen übersetzt.

Zusätzlich können alle Klassen an einem Tipp-Spiel teilnehmen, das unsere Lehramtsanwärterin Frau Reploh auch für die Lehrerinnen, die Sekretärin und die Hausmeister organisiert hat. Auf einem Tippschein konnten die Tipps für die gesamte Vorrunde eingetragen werden. Im Eingangsbereich hängt ein Spielplan, auf dem dann alle Ergebnisse zu sehen sind. Den besten "Tippern" winken tolle Preise. Wir sind gespannt und wünschen der deutschen Mannschaft viele schöne Spiele und viel Erfolg.

(Marie und Mia aus der Klasse 4b)

Die Aktion "Toter Winkel"

Am Donnerstag, den 28.04.2016, nahmen die Klassen 4a, 4c und auch wir, die 4b, im Rahmen der Verkehrserziehung an der Aktion "Toter Winkel" teil. Herr Di Domizio, sein Kollege Markus von der Düsseldorfer Firma TimoCom und die Verkehrspolizistin, die die vierten Klassen auf die Fahrradprüfung vorbereitet, waren bei uns an der Schule. Zunächst haben sie mit uns im Klassenzimmer besprochen, wie gefährlich der tote Winkel ist. Es kann nämlich zu schweren Unfällen zwischen Fahrradfahrern und LKWs oder Bussen kommen, wenn sich die Radfahrer im toten Winkel der großen Fahrzeuge befinden und die Fahrer sie nicht sehen können, auch wenn sie aufmerksam sind. Besonders gefährlich ist es, rechts neben dem LKW zu stehen, wenn dieser rechts abbiegt.

Im Anschluss an die Erklärungen durften wir uns von der Gefahr des toten Winkels selbst überzeugen. Herr Di Domizio und sein Kollege hatten einen großen Truck mitgebracht, der auf dem Schulhof parkte. Der Reihe nach durften die Jungen auf dem Fahrersitz Platz nehmen und gucken, ob sie die Mädchen der Klasse erblicken können. Die Mädchen haben sich in der Zeit genau in den toten Winkel gestellt. Dazu wurde eine rote Plane neben den Truck gelegt, die den Bereich des toten Winkels markierte. Die Jungen konnten niemanden sehen. Dann wurde getauscht. Mädchen für Mädchen stieg in den Truck und sie sahen keinen einzigen Jungen im Seitenspiegel. Anschließend durfte Frau Seifert auf dem Fahrersitz Platz nehmen und wir haben es sogar geschafft, dass die ganze Klasse im toten Winkel verschwand. Auch direkt vor dem Truck ist die Sicht des Fahrers sehr eingeschränkt. Erst nachdem Lars sich zwei Meter von der Fahrerkabine des Trucks entfernt hat, konnte Frau Seifert ihn vorne erblicken. Daran sieht man, wie wenig ein LKW-Fahrer nur sehen kann. Gemeinsam fanden wir dann heraus, dass die sicherste Stelle für den Radfahrer hinten rechts neben dem LKW ist. Denn dort kann ihn der Fahrer sehen. Durch diese Aktion hat unsere Stufe mehr Sicherheit und Verständnis im Straßenverkehr gewonnen.

(Marie und Mia aus der Klasse 4b)

Monatsfeier Mai 2016

Am Montag, den 02.05.2016, trafen sich die Kinder der GGS Lohmar Waldschule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur traditionellen Monatsfeier in der Turnhalle der Schule. Auch in diesem Monat gab es wieder viele Programmpunkte, die zu einem vielfältigen und umfangreichen Programm beitrugen. Besonders spannend war die Auflösung der Schätzaufgabe vom Monat Februar. Die Klasse 2c gewann durch genaues Schätzen für ihre Stufe die Süßigkeitenkiste mit 160 Teilen. Die Klassen 3a und 3c wurden für den schönsten Flur des Monats prämiert mit einer Urkunde.

Das Motto für die Monate Mai und Juni haben sich diesmal die Lehrerinnen überlegt. Es lautet: "Wir gehen respektvoll, achtsam und freundlich miteinander um." Kinder des Schülerparlamentes zeigten dazu einige Beispiele.

Kinder der Rhythmik-AG gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Friesen führten ein Frühlingslied vor. Moderiert wurde auch diese Monatsfeier von zwei Kindern des Schülerparlamentes, Johanna aus der Klasse 3c und Delian aus der Klasse 3a.

Lohmarer ART 2016

Die GGS Lohmar Waldschule hat sich auch in diesem Jahr gemeinsam mit der OGATA an dem Gemeinschaftskunstprojekt Lohmarer ART 2016 aller Lohmarer Grundschulen beteiligt. Das diesjährige Thema lautete: "WELTWEIT".

über den Tellerrand unserer eigenen kleinen Schulwelt wollten wir den Blick hinaus richten auf fremde Kulturen, Kulturtechniken und Künstler. Kinder und deren Familien, die Wurzeln in anderen Ländern haben, sind in unserer Schulwelt "Fenster in die Welt".

Allen Kindern hat das Projekt großen Spaß gemacht und sie hatten eine tolle Zeit!

Auch kommt "die Welt" in diesen Zeiten verstärkt zu uns. Die Flüchtlinge, die zu uns kommen fordern einen besonderen Umgang mit fremden Kulturen heraus. Das Thema "WELTWEIT" bildet auch im künstlerischen Zusammenhang ein riesiges Spektrum ab.

So konnten bekannte Künstler aus anderen Ländern in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung gestellt werden. Besondere künstlerische Techniken, die einen regionalen Bezug haben, forderten zur Nachahmung auf: "Das Vertraute (Haus) wurde in die Fremde geschickt." "Die eigene Herkunft in einen Koffer gepackt."

Die Frauen des Müttercafés setzten sich fotografisch mit ihrer neuen Heimat auseinander. Besonders hervorzuheben war in dieser Ausstellung die große Vielfalt der künstlerischen Techniken. So wurden Farben hergestellt und für die Bildgestaltung verwendet, selbstgefertigte Gipsmasken bemalt und beklebt, gebatikt, collagiert, Steine bearbeitet, Körper bemalt, gesägt, genäht, gehämmert, mit öl auf Leinwand gemalt, fotografiert...

Am Ausstellungstag, Freitag den 22.04., waren die zahlreichen Besucher von unserer Ausstellung sehr angetan und ließen sich von der Vielfältigkeit unserer Arbeiten beeindrucken und begeistern.

Bedanken möchten wir uns bei allen helfenden Händen und bei denen, die unser Projekt unterstützt haben. Besonders danken wir der Stadt Lohmar für die finanzielle Unterstützung.

Die folgenden Projekte konnten in der Ausstellung bestaunt werden und finden sich in unserem eigens erstellten Kunstkatalog und auf den Fotos:

Mut tut gut-Projekt

Auch in diesem Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler der Stufe 2 vom 1. März bis 3. März 2016 an dem Projekt "Mut tut gut" teil. Dieses Projekt zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Persönlichkeit wird bereits seit vielen Jahren an der GGS Lohmar Waldschule angeboten. Durchgeführt wird das Projekt von der sogenannten Em-Jug, einem Zusammenschluss von Polizei, der Volkshochschule Oberberg und dem Dachverband der Polizeisportvereine. Trainer von außerhalb kommen dazu in die Schule, um gemeinsam mit den Kindern das Projekt "Mut tut gut" durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler wurden klassenübergreifend in Gruppen eingeteilt. Die Gruppen wurden von jeweils einem Trainer für die drei Tage während des Unterrichtsvormittags betreut.

Das Projekt bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit zu stärken und gewaltfrei zu handeln. In vielen gemeinsamen Spielen erlebten die Kinder Gemeinschaft untereinander, sowie aufeinander zu achten und respektvoll miteinander umzugehen. Die Schülerinnen und Schüler fanden in Spielen den Mut, sich zu öffnen. Sie lernten den Unterschied zwischen „guten und schlechten Geheimnissen“ kennen und bei wem man sich Hilfe holen kann.

Allen Kindern hat das Projekt großen Spaß gemacht und sie hatten eine tolle Zeit!

Die Klasse 4c wird ENERGIESPAR–DETEKTIV

Im Februar haben die Kinder der Klasse 4c an dem Projekt "Energiespardetektive" der Verbraucherzentrale teilgenommen.

Wir wussten vom Klimaprojekt und aus dem Sachunterricht schon viel über den Klimawandel. Neu war, welche Geräte besonders viel Strom verbrauchen. Nach der Schule haben wir viele Leute über ihr Verhalten mit Strom befragt und ihnen Tipps gegeben. Das haben wir mit unserem Partner geübt.

Am letzten der 3 Projekttage spielte Frau Ataman ein Quiz mit uns; wir hatten viel dazu gelernt und waren richtig gut! Gegen Ende der Stunde kamen die Vertreter von der Stadt und der Verbraucherzentrale. Sie hatten für die Kinder Urkunden dabei, gaben jedem Kind die Hand und überreichten uns noch einen Sticker mit der Urkunde. Am Ende sind wir alle nach unten in das Foyer gegangen und der Fotograf der Presse hat ein Foto geschossen. Wir haben alle unsere Urkunden hoch gehalten, damit sie jeder für das Foto sehen konnte. Das war sogar in der Zeitung. Am Schluss haben sich alle Kinder aus der Klasse bei Frau Ataman für das tolle Thema bedankt.

Sarah und Linda aus der Klasse 4c

Zukunftsschulen NRW – Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

...ist ein Angebot an alle Schulen, die ihre Unterrichts- und Schulentwicklung in Netzwerken und in Zusammenarbeit mit Referenzschulen am Leitbild der individuellen Förderung ausrichten wollen.

Am Dienstag, den 26.04.2016, wurde die GGS Lohmar Waldschule aufgrund ihrer erfolgreichen Tätigkeiten im Bereich der individuellen Förderung als Referenzschule im "Netzwerk Zukunftsschulen – Lernkultur Individuelle Förderung" im Rahmen einer regionalen Fachtagung ausgezeichnet.

Hausaufgabenkonzept der Waldschule

Gemeinsam mit der OGATA hat sich das Kollegium der Waldschule Gedanken zum Thema "Hausaufgaben" gemacht. Grundlage hierfür war unter anderem der neue Hausaufgabenerlass (BASS 12-63 Nr.3). Es ist uns nun gelungen, dass wir uns auf Verbindlichkeiten rund um das Thema für die Stufen 1 bis 4 geeinigt haben. Der beiliegende Flyer soll stellt dabei die wichtigsten Vereinbarungen zusammen.

Lohmar fegt los - Frühjahrsputz auf dem Schulgelände der Waldschule

Obwohl der Frühling noch ein wenig auf sich warten ließ, kamen am Samstag, den 12.03.2016, viele fleißige Helferinnen und Helfer auf das Schulgelände der GGS Lohmar Waldschule.

Der Förderverein hatte im Rahmen von Lohmar fegt los zum Frühjahrsputz aufgerufen!

Mit Schubkarren, Schaufeln und Rechen traf man sich und gemeinsam säuberten Eltern, Kinder und Lehrerinnen die Beete, füllten den Rutschenhügel mit Gehäckseltem auf, reparierten den Hügel und den Fußparcours sowie die Ruhezone, strichen die Holzbänke und bestückten den Schulgarten mit neuen Pflanzen. Natürlich wurde auch ganz viel Müll gesammelt.

Gegen Mittag hielt die OGATA für alle Teilnehmer einen kleinen Imbiss in der Mensa der Schule bereit. Nebenbei wurde viel erzählt und gelacht und schnell war der Entschluss gefasst: Im nächsten Jahr treffen wir uns wieder, denn diese Aktion bereitet allen viel Spaß!

Die Waldschule bedankt sich herzlich bei der Fa. Rammes Grünland, Jansen’s Landmarkt sowie dem Stadtmarketing Verein und dem Förderverein der Schule und selbstverständlich den vielen kleinen und großen Helfern für die gelungene Außenaktion.

Monatsfeier Februar 2016

Am Montag, den 29.01.2016, war es wieder so weit: Die Kinder der GGS Lohmar Waldschule trafen sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur Monatsfeier in der Turnhalle der Schule.

Auch in diesem Monat gab es wieder viele Programmpunkte, die zu einem vielfältigen und umfangreichen Programm beitrugen: Aktuelles aus dem Schülerparlament, die Knobelaufgabe des Monats, ein englisches Lied der Klasse 2c, eine Schätzaufgabe, Fabelszenen der Klasse 4b, ein Keyboardlied eines Schülers aus der 4c und die Vorstellung der Schülerzeitung WAZ der Zeitungs-AG unter Leitung von Frau Simon.

Das Motto für die Monate März und April haben sich die Kinder des Schülerparlamentes diesmal selbst überlegt und die Schülerin Johanna aus der Klasse 3c hat dazu ein passendes Bild gestaltet. Es lautet: "Wir kümmern uns um andere, egal woher sie kommen". Passend dazu hat Frau Hannig-Simon die Sätze des Monats formuliert: "Schön, dass du da bist. Willst du mit mir spielen, rutschen, schaukeln...?"

Moderiert wurde auch diese Monatsfeier von zwei Kindern des Schülerparlamentes, Emely und Delian aus der Klasse 3a.

Zu Besuch bei uns: Die Puppenbühne der Polizei

Am 27.01.2016 führte die Polizei für alle Erstklässler, Zweitklässler und Kindergartenkinder ein tolles Puppentheaterstück in der Turnhalle der Waldschule auf. Der Hund Waldi und seine Freunde zeigten dabei den Kindern, wie sie sich im Verkehr sicher bewegen und verhalt: Zum Beispiel darf man nur bei "Grün" über die Straße gehen und muss vorher trotzdem noch einmal nach rechts und links schauen. Auch zeigten die Puppenspieler den Kindern, dass das Spielen zwischen Autos sehr gefährlich ist, weil man schnell von anderen Autofahrern übersehen werden kann.

Ebenfalls lernten die Kinder, dass die Polizei ihnen in vielen und vor allem in schwierigen Situationen hilft. Dazu hat der Hund Waldi die wichtige Telefonnummer 110 verraten, mit der die Polizei zu erreichen ist. Für alle Kinder war es ein gelungener Vormittag.

Zesamme stonn

"Zesamme stonn – Zusammen stehn" das war das ganz besondere und ganz eigene diesjährige Karnevalsmotto an der Waldschule Lohmar. Zesamme stonn, das wurde am Ende unserer Karnevalsfeier ganz konkret, als die gesamte Schulgemeinschaft (Kinder, Lehrer, Eltern…) aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern und mit den verschiedenen Nationalitäten in der Turnhalle der Schule Arm in Arm auf das Lied "Unser Stammbaum" von den Bläck Fööss schunkelten.

Auch in diesem Jahr eröffneten die Kinder und Lehrerinnen der Waldschule, am Donnerstag, den 04.02.2016, den Straßenkarneval. Zum diesjährigen Programm gehörten neben dem Besuch des Lohmarer Dreigestirns, welches krankheitsbedingt nur mit seinem Prinzen kam, traditionsgemäß die Kazi Kinderfünkchen und natürlich auch der "Elferrat", bestehend aus Lehrerinnen der Waldschule. Den gesamten Vormittag verbrachten wir gemeinsam in der geschmückten Turnhalle unserer Schule, genossen die Farbenpracht der Kostüme, tanzten und schunkelten. Diesjährige Highlights bildeten erneut die Auftritte der Lehrerinnen auf die Lieder "Sansibar" und "Die Karawane zieht weiter". Alle Künstler und Darsteller erhielten als Dankeschön den Waldschulorden und wurden als neue Ordensträger mit einem dreifachen "Kölle Alaaf, Lohmarer Karneval Alaaf, Kinder der Waldschule Alaaf" verabschiedet.

Die Fotos dokumentieren den wunderschönen Tag!

Das Kinderrechteprojekt

Wir beide, Aurel und David aus dem 4. Schuljahr, machen seit Beginn des Schuljahres 2015,16 bei einem Kinderrechteprojekt mit. Im letzten Jahr (2015) hatte das Kindergesetzbuch 8 seinen 25. Geburtstag. Das will Manuela Schwesig (Familienministerin von Deutschland) feiern. Und hat sich gedacht, es wäre doch besser wenn auch Kinder bei dieser Feier dabei wären, denn es geht im Kindergesetzbuch ja um Kinder. Es nehmen Kinder aus dem Kindergarten, aus der Grundschule und welche aus der weiterführenden Schule teil.

Alle haben in kleinen Gruppen etwas für Manuela Schwesig hergestellt! Der Kindergarten ein Buch und wir aus der Grundschule haben ein Kinderrechtetier (KIRET) hergestellt, es ist eine Handpuppe. Die Jugendlichen haben ein selbst entworfenes Puppenhaus für das Tier gebaut. Das KIRET wohnt in diesem Haus und liest das Buch. Wir werden, wie gesagt, bei diesem Fest in Berlin dabei sein. Dafür müssen wir sehr viel wissen. Deswegen haben wir ein Projekt gestartet, bei dem wir in diesen Sachen geschult werden, damit wir auch mit den Politikern mitreden können. Alles leitet Andrea Herrmann. Es geht darum, dass Kinder ernst genommen werden und wir sensibel sind, wenn es Kindern schlecht geht. Deswegen:

NEHMEN AUCH SIE KINDER ERNST!

Viele Grüße, David und Aurel aus dem 4.Schuljahr

Karneval 2016 an der Waldschule – die Session ist eröffnet

Auch in diesem Jahr hat uns die närrische Zeit voll im Griff. An der Waldschule wird Karneval gefeiert. Am Donnerstag, den 04.02., also an Weiberfasnacht, dürfen alle Kinder der Schule und selbstverständlich auch die Lehrerinnen kostümiert in die Schule kommen. Mit Unterrichtsbeginn findet in der geschmückten Turnhalle der Schule ein umfangreiches Programm statt.

Erstmalig werden viele ausländische Kinder aus Flüchtlingsfamilien oder asylsuchenden Familien, die in den letzten Wochen und Monaten zu uns gekommen sind, am karnevalistischen Treiben teilnehmen. Im Rahmen des Elterncafés wurden einige der Mütter bereits auf Karneval vorbereitet.

Im angefügten Dokument hat das Festkomitee "Kölner Karneval" eine Informationsschrift auf arabisch verfasst, die auch an unsere arabisch sprechenden Familien verteilt wurde مرحبًا بكم في كرنفال كولونيا.

Neues aus dem Müttercafé

Seit Mitte Oktober trifft sich jeden Mittwoch zwischen 10:00 und 11:30 Uhr eine bunte Truppe von Frauen für zwei Stunden im Sprachschatz der Waldschule Lohmar. Das Müttercafé, organisiert von den Lehrerinnen Frau Hannig-Simon und Frau Boettcher sowie den Sozialarbeiterinnen Gabi Rötz und Astrid Zurek-Siebert, stellt einen Ort der Begegnung und eine Möglichkeit der Vernetzung dar. Der Austausch über die verschiedenen Kulturen, die persönliche Zuwanderungsgeschichte der Flüchtlingsmütter oder das Kennenlernen nationaler und regionaler Gegebenheiten sind nur ein Teil der interessanten Inhalte des Müttercafés. So wurden in den letzten Monaten zum Beispiel gemeinsam verschiedene Brotsorten probiert, über das regionale Leitungswasser gesprochen, die Eröffnung der Karnevalssession beobachtet und Weihnachtsplätzchen gebacken. Die verschiedenen Muttersprachen und die teilweise noch geringen Deutschkenntnisse der Mütter stellen hierbei für keine der Teilnehmerinnen ein Hindernis dar. Mit Händen und Füßen und viel Engagement von allen Seiten verbringt die in Zusammensetzung und Größe variierende Gruppe jeden Mittwoch eine unterhaltsame und bereichernde Zeit zusammen.

Interessierte Mütter sind jederzeit im Müttercafé der Waldschule willkommen! Mittwochs 10:00 -11:30 Uhr, Sprachschatz Waldschule Lohmar.

Monatsfeier Januar 2016

Mit einer gemeinsamen Monatsfeier begrüßten die Kinder der Waldschule und das Kollegium das neue Jahr 2016. Die Monatsfeier bildet einen festen Bestandteil unserer Schulkultur und findet wenn möglich jeden Monat, immer montags, in der Turnhalle der Schule statt.

Die Monatsfeier beinhaltet ein Programm mit immer wiederkehrenden Punkten, wie beispielsweise Aktuellem aus dem Schülerparlament, dem Motto des Monats, dem Satz des Monats sowie der Auflösung und Neuvorstellung der Knobelaufgabe des Monats. Hinzu kommen Beiträge einzelner Kinder oder Klassen.

Das Besondere an dieser Monatsfeier war der Auftritt der Sternsinger, die von ihrer Arbeit erzählten und der Schule den Segen brachten und dazu das Lied der diesjährigen Sternsingeraktion sangen.

Kinder aus der OGATA führten "Hänsel und Gretel" als Schattentheater vor.

Moderiert wurde auch diese Monatsfeier von zwei Kindern des Schülerparlamentes, Anne und Aurel aus der Klasse 4b.



pigdesign-Logo Stand: 2.8.2016 Logo der Stadt Lohmar